Firmen bei WIMEN


http://www.b-nk.at/
Das Büro für nachhaltige Kompetenz arbeitet, forscht und berät zu den ökologischen, ökonomischen, sozialen und gesellschaftlichen Dimensionen der Nachhaltigkeit. Bente Knoll und ihr interdisziplinäres Team bringen Gender- und Diversity-Aspekten in scheinbar „geschlechtsneutralen“ Bereichen wie Stadt-, Landschafts- und Verkehrsplanung, Mobilitätsforschung, Technik- und Ingenieurwissenschaften, Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung.

http://www.factum.at
FACTUM OG ist eine private Forschungseinrichtung mit dem Schwerpunkt Mobilitäts- und Verkehrsforschung (Gründungsjahr 1988).
FACTUM OG betrachtet Mobilität und Verkehr aus einer sozialwissenschaftlichen und psychologischen Sicht. Als zentrale Aufgabe wird die Entwicklung und die Verwendung von Instrumenten angesehen, die eine adäquate Erforschung der menschlichen Motive, der Kundenbedürfnisse ermöglicht. Damit einhergehend nimmt die Frage der Lebensqualität und des Lebensstils eine wesentliche Rolle ein.
FACTUM OG verwendet in seinen Studien vorwiegend qualitative und heuristische Methoden (Gruppendiskussionen, Tiefeninterviews, Workshops) und ist stets bemüht, interdisziplinär sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene zu arbeiten. Mit seinen Studien leistet FACTUM OG einen Beitrag zur Lösung der heutigen Mobilitäts- und Verkehrsproblematik, wobei die Bedürfnisse und Interessen der Menschen im Zentrum stehen. Das ist unter anderem eine Frage der Interessensabwägung.
Lesen Sie hier mehr!

http://www.raum-komm.at/
"raum & kommunikation" ist ein interdisziplinäres Planungsbüro mit den Schwerpunkten innovative Wohnbauvorhaben, Stadtentwicklungsplanung und neue urbane Mobilitätslösungen. Innovationsfreudigkeit und hohe soziale, ökologische und wirtschaftliche Ansprüche sind der Motor in unseren Projekten, die wir prozess- und dialogorientiert planen und umsetzen, immer mit besonderem Fokus auf die Perspektive der BewohnerInnen und NutzerInnen. Unsere Leistungen reichen dabei von Forschung, Beratung, Moderation über Verfahrenssteuerung, Projektentwicklung, Projektsteuerung bis hin zu Bauherrenvertretung und Generalplanung.

http://rdc.co.at
Research & Data Competence ist ein Unternehmen aus dem klassischen Bereich der Markt- und Meinungsforschung; geübt im Umgang mit den Methoden der empirischen Sozialforschung; erfahren mit der Analyse und Interpretation großer und kleiner Datenmengen und spezialisiert mit der Anwendung von Instrumenten aus der empirischen Forschung auf den Bereich von Mobilität und Verkehr, Bildung, Umwelt und Energie - und das jeweils unter Wahrung einer ganzheitlichen Philosophie.

 
Willkommen bei THE BETTER WAY (tbw) research
Die tbw research bündelt F&E-Aktivitäten von Fachbereichen wie Mobilität, Energie, Bau- und Wasserwirtschaft, und professionalisiert damit die Abwicklung von Forschungs- und Förderprojekten. Unsere Schwerpunkte sind Projekt-, Proposal- und Fördermanagement im Mobilitäts-, Bau-und Energiebereich sowie im Flussbau.

Als Plattform für nachhaltige Entwicklung mit einem professionellen Dienstleistungsangebot vernetzt die ÖGUT rund 90 Organisationen und Institutionen aus Wirtschaft, Verwaltung, Wissenschaft und Umwelt – die besten Voraussetzungen, um innovative Lösungen für die Herausforderungen der Gegenwart zu entwickeln und zu initiieren.

DI Hemma Bieser, MSc ist Gründerin und Geschäftsführerin von avantsmart, einer Innovation Company. Ihr Ziel ist es, Innovation und Nachhaltigkeit für Unternehmen gewinnbringend zu machen. Gemeinsam mit Ihren Kundinnen und Kunden entwickelt Hemma Bieser neue Geschäftsmodellen und begleitet sie bei der Umsetzung. 
Hemma Bieser ist Expertin für neue Methoden und Tools im Management, die über die klassische Management- und Strategieberatung hinausgehen: Business Model Innovation, Open Innovation Prozesse, Lean Startup-Strategien und Serious Business Games. Sie ist als Managementberaterin, Trainerin, Moderatorin und Vortragende tätig. 2015 wurde Hemma Bieser mit dem ÖGUT-Umweltpreis ausgezeichnet.
Lesen Sie hier mehr!

Die sicher unterwegs – Verkehrspsychologische Untersuchungen GmbH wurde 2006 in Wien gegründet. Sie bietet österreichweit verkehrspsychologisches Know-How in Verkehrssicherheitsfragen an und sieht ihre Kernkompetenz in der verkehrspsychologischen Forschung als Input und Qualitätssicherung für die Praxis. Die Tätigkeitsschwerpunkte liegen neben der verkehrspsychologischen Forschung bei verkehrspsychologischen Untersuchungen sowie Nachschulungen, Mobilitäts- und Verkehrserziehung, Verkehrssicherheitsprojekten in Kooperation mit Behörden, Schulen und Medien, Berufsfahrer(innen)weiterbildung, Fahrlehrer(innen)aus- und weiterbildung sowie Seminaren und Vortragstätigkeit.
Die Forschungsschwerpunkte umfassen dieKonzeption und Evaluation von verkehrspsychologischen Interventionen, die Definition und Erfassung von Verkehrsreife sowie die Untersuchung von Mobilitätsbedürfnissen und -hemmnissen verschiedener Zielgruppen mit Schwerpunkt auf subjektiven und objektiven Verkehrssicherheitsrisiken sowie Möglichkeiten zu deren Beseitigung.
Derzeit sind österreichweit 25 VerkehrspsychologInnen für sicher unterwegs tätig. Ihre Verkehrssicherheitsarbeit  basiert einerseits auf dem Ansatz des lebenslangen Lernens und andererseits auf dem holistischen und interdisziplinären Zugang des Sechsecks der Verkehrssicherheitsarbeit (Schützhofer, Rauch, Knessl & Uhr, 2015).


http://www.jauschneg.at/
Das Büro Jauschneg besteht seit 2009 und realisiert Projekte im Bereich Freiraum, Mobilität und Partizipation. Martina Jauschneg studierte Landschafts- und Freiraumplanung und ist als Universitäts-Lektorin an der Universität für Bodenkultur tätig.

http://mk-landschaftsarchitektur.at/
MK Landschaftsarchitektur verbindet die Aufgabenfelder Freiraumplanung mit (Forschungs)studien, Vermittlung mit universitärer Lehre. Inhaltliche Arbeitsschwerpunkte sind Leistungen der Freiraumplanung, Forschung zu urbanen Freiräumen und Schulprojekte. MK Landschaftsarchitektur arbeitet vorwiegend interdisziplinär und querschnittsorientiert.


http://www.tilia.at
tilia plant unterschiedliche Freiräume, forscht in interdisziplinären Kooperationen und verbindet auf vielfältige Weise Praxis mit Theorie. tilia berät private GärtnerInnen, Bildungseinrichtungen zu ihren Außenräumen und öffentliche AuftraggeberInnen zu städtischen Freiräumen. Die partizipative Entwicklung von Lösungen und die Entwicklung von guten Lebensräumen für unterschiedliche Menschen sind dabei ein wichtiges Anliegen. tilia bietet auch Bildungsangebote zu Raum, Bewegung, Geschlechterverhältnissen und Umweltthemen an und ist in der ländlichen Entwicklung und in der Stadtteilarbeit aktiv.


Vielfältige ÖBB
ÖBB Diversity Management:
Für den Mobilitätskonzern ÖBB mit über 40.000 Beschäftigten, einer beruflichen Vielfalt, die vom manuellen Verschub bis zum hochkomplexen Finanzmanagement reicht und einem Mobilitätsmarkt, der an sozialer Vielfalt kaum zu überbieten ist, spielt Diversity Management sowohl innerhalb des Konzerns als auch in der Marktbearbeitung eine wichtige Rolle. 2011 etabliert, nutzt das ÖBB Diversity Management die Vielfalt der Beschäftigten zum Vorteil aller Beteiligten und unterstützt die Teilgesellschaften bei der Umsetzung von passgenauen (Diversity-)Maßnahmen.