Mobilität

Wir beobachten steigende Verkehrsströme und negative Folgen wie Staus, Feinstaubbelastung, schlechte Luftqualität, C02 Emissionen, Lärm und Stress, die unsere Lebensqualität beeinträchtigen.

Neue umweltfreundliche Technologien und Trends wie „Nutzen statt Besitzen“(z.B. die gemeinsame Fahrzeugnutzung) brauchen Unterstützung, ebenso wie die Tatsache, dass kurze Wege vorwiegend mit Muskelkraft bestritten werden können.

WIMEN setzt sich mit Handlungsoptionen verschiedener Zielgruppen, sowie technologischen Entwicklungen und der Teilhabe daran, auseinander und versucht Entwicklungen kritisch zu beobachten.

Unsere interdisziplinären Ansätze, Meinungen und Diskussionen, bilden einen Mehrwert zu aktuellen Entwicklungen. Derzeit gibt es mehrere Arbeitsgruppen unserer Mitglieder, die sich mit verschiedenen Themenstellungen befassen.

WIMEN hat zum Thema „Gendergerechte Mobilität“ ein Positionspapier verfasst, das sich als “living document“ versteht. Das Papier ist von 24 ExpertInnen unterzeichnet und braucht weitere Kommentare, Auseinandersetzungen, Zusätze und Positionen. Wir laden Sie ein, sich an unserem Prozess zu beteiligen. Einmal jährlich werden die Zusätze bearbeitet und veröffentlicht.

 

Hier finden Sie Artikel zu weiteren Kompetenzfeldern:

Energie

Öffentlicher Raum

Umwelt

Gender